Arizona – Der Grand Canyon State Kakteen, Canyons, Phoenix und vieles mehr findest du hier

viele Kakteen auf einem kargen Wüstenboden Arizona liegt im Südwesten der USA und wird auch Grand Canyon State genannt. Die Hauptstadt ist Phoenix. In dem Bundesstaat Arizona leben fast 6,4 Millionen Einwohner.  Große Städte in Arizona sind unter anderem Phoenix, Tucson und Mesa. Ein Teil der historischen Route 66 führte auch durch Arizona. Hier einige Ausflugsmöglichkeiten, wenn du dich im Bundesstaat Arizona aufhältst:

 

Antelope CanyonFelsformationen

Der am meisten fotografierte Canyon der Welt befindet sich in der Nähe von Page. Mit einer geführten Tour kannst du ihn dir bequem angucken. Der Antelope Canyon besteht aus dem Lower und dem Upper Antelope Canyon. Wenn allerdings Regenfälle angekündigt sind, ist das Betreten der Canyons verboten, da die Gefahr besteht, dass der Canyon überflutet wird und man nicht mehr heil raus kommt. Leider kannst du den Antelope Canyon nur mit einer geführten Tour betreten. Die verschiedenen Formen des Antelope Canyons haben sich über die Jahrtausende durch Wasser und Wind gebildet. Gehören tut der Canyon einer Navajo Familie. Wenn du eine Tour buchst, wirst du nicht nur den Canyon sehen dürfen. Vor der Tour werden einige Indianer einen typischen indianischen Tanz vorführen.

Grand Canyon

Der Grand Canyon zBäume, dunkler Himmel, kleine Felsenählt zu den größten Naturwundern der Welt und ist ca. 450 km lang. Er hat eine Tiefe von ca. 1800 Metern. Im Jahre 1882 gab es den ersten Versuch für den Grand Canyon einen Nationalpark zu errichten, dieser gelang allerdings erst 1919. Im Grand Canyon Nationalpark gibt es seit 2007 eine neue Touristenattraktion: Den Grand Canyon Skywalk, eine Brücke mit gläserenem Boden, von der man aus ca. 1200 m in die Tiefe des Grand Canyon gucken kann. Allerdings ist diese Attraktion nicht für jeden ein Muss. Es gibt auch viele Wanderwege, mit denen man den Grand Canyon in seiner Tiefe erkunden kann. Wer Glück hat, kann aber nicht nur den Grand Canyon sehen, sondern auch viele Rehe und Hirsche, die manchmal in der Nähe der Straßen auf Wiesen grasen.

Fun fact: Erschreck dich nicht, wenn du plötzlich in einem Gebüsch etwas pinkes hervorblitzen siehts. Es ist möglicherweise eine der bekanntesten Schlangen des Grand Canyons, die dort ihr Zuhause gefunden hat.

Phoenix

Die Hauptstadt Arizonas hat ca. 1,6 Millionen Einwohner. Hier fließt auch der Fluss Salt River entlang. Für Sonnenanbeter ist das Klima dort nahezu perfekt: Im „Tal der Sonne“ scheint fast an 300 Tagen im Jahr die Sonne. Einige Sehenswürdigkeiten in Phoenix sind folgende: Möchte man wissenswerte Fakten über Pflanzen erfahren, die in Phoenix Wüsten wachsen und gedeihen, sollte man auf jeden Fall dem Desert Botanical Museum einen Besuch abstatten. Hier gibt es eine lohnenswerte Ausstellung mit vielen Wüstenpflanzen. Auch das Mystery Castle ist ein Muss, wenn man in Phoenix ist. Fun Fact: Die Burg wurde damals aus Flaschen, Steinen und Müllstücken gebaut.

Bisbee

Wer sich für alte Kupferminenstädte interessiert, der ist hier „goldrichtig“. Die Stadt hat aber nicht nur eine Kupfermine (Copper Queen Mine) zur Besichtigung zu bieten, sondern auch eine denkmalgeschützte Altstadt mit vielen hübschen und bunten viktorianischen Häuser. Für Geschichtsliebhaber auf jeden Fall ein Muss. Wie wäre es vielleicht auch mit einer Ghost Tour durch die Altstadt Bisbees? Zusammen mit einem Tourguide wirst du die entlegensten und gruseligsten Ecken der Stadt erkunden und dort hingelangen, wo weder Auto, Fahrrad noch Bus dich bringen können.

 

Themen, die dich auch interessieren könnten:

>> Mehr Infos zu Arizona auf Wikipedia

>> Weitere Sehenswürdigkeiten und Infos zu Arizona

>> Was du in Utah nicht verpassen darfst

>> Die Top-Sehenswürdigkeiten in Nevada

>> Kalifornien – der Sonnenstaat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.