Washington – der Evergreen State Seattle, Vancouver, Tacoma und viele Berge

Name Washington mit Buchstaben gelegtWashington wurde nach dem ersten Präsidenten George Washington benannt und bietet 6,7 Millionen Menschen ein Zuhause. Der Staat liegt im Nordwesten der USA und die Hauptstadt ist Olympia. Den Spitznamen Evergreen State trägt Washington aufgrund der vielen Nadelbäume.

Wusstest du? In Washington (State) gibt es einen aktiven Vulkan mit dem Namen Mount St. Helens.

 

Sehenswürdigkeiten

Seattle

Die Stadt ist mit 640.000 Einwohnern die mit Abstand größte Stadt in Washington. Hier kann man beispielsweise auf den Pike Place Market gehen, ein riesiger Markt. In der Nähe befindet sich auch der erste Starbucks der Welt, da Starbucks dort gegründet wurde. Generell eilt Seattle der Ruf von sehr gutem Kaffee voraus. Aber nicht nur guten Kaffee gibt es hier, sondern noch viel mehr. Beispielsweise der 184 m große Aussichtsturm mit dem Namen „Space Needle„. Bekannt ist Seattle auch für seine zahlreichen Grünflächen. Ein Beispiel hierfür wäre der Ravenna Park. Neben dem Space Needle zählt auch das EMP Museum zu einer beliebten Touristenattraktion. In dem Museum geht es hauptsächlich um Popkultur.

Wusstest du? Der Gitarrist Jimi Hendrix wurde in Seattle geboren.

Vancouver

Die Stadt hat ca. 167.000 Einwohner und ist die viertgrößte Stadt im Staate Washington. Zu besichtigen gibt es hier die Hot Mineral Springs, den Salmon Creek Park und den Esther Short Park. Außerdem ist auch der Wasserfall des White Salmon Rivers durchaus zu empfehlen. Wer auf Windsurfen steht, der sollte in den Vancouver Lake Park gehen. Dort kannst du auch das Glück haben, auf die beheimateten Adler zu stoßen.

Tacoma

Die Stadt ist eine mittelgroße Hafenstadt mit fast 200.000 Einwohnern. Der Name der Stadt bedeutet „Mother of the Waters“. Zu sehen gibt es dort ein spektakuläres Glasmuseum, den Point Refiance Park und die Narrows Brücke. Außerdem kann gut in einigen historischen Vierteln spazieren gehen oder aber auch in zahlreichen Parks. Die Narrows Brücke ist in dem Sinne mit dem Hintergrundwissen interessant, dass die erste Version dank eines starken Windes einstürzte.

Berge

In Washington gibt es Berge ohne Ende zu besichtigen, zum Beispiel den Glacier Peak mit einer Höhe von 3.213m, den Mount St. Helens, der bekannteste Berg in Washington und den Mount Rainier, der höchste Berg in Washington. Ein weiterer schöner Berg wäre der Mount Olympus mit einer Höhe von 2.432 m.

Nationalparks in Washington

In Washington gibt es außerdem drei Nationalparks: Den Olympic National Park, den Mount Rainier National Park und den North Cascades National Park. Der erste genannte Nationalpark hat Gletscher auf der einen Seite zu bieten und auf der anderen Regenwälder. Er befindet sich auf der Olympichalbinsel. Der zweite Nationalpark (Mount Rainier National Park) wartet auf mit einigen Gletschern. Unter anderem auch mit dem größten Gletscher der USA: dem Carbon Glacier. Auch im North Cascades National Park lassen sich zahlreiche Gletscher vorfinden, aber auch eine besondere Flora und Fauna.

 

Themen, die dich auch interessieren könnten:

>> Alles weitere zu Washington auf Wikipedia

>> Top-Tipps für New York hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.