Farm- und Rancharbeit in den USA

Was ist Farm- und Rancharbeit?

Wie ein Cowboy im Wilden Westen durch die Prärie reiten – Farmarbeit macht’s möglich! Bei einem Work & Travel-Aufenthalt im Rahmen von Farmarbeit lebst und arbeitest du für einige Wochen oder Monate auf einer Farm oder Ranch in den USA.  Hier kannst du die Weite und Natur fernab der großen Städte genießen. Als Teil deiner Gastfamilie hilfst du bei der täglich anfallenden Farmarbeit. Ein Angebot nicht nur für Naturliebhaber und Pferdenarren!

Mädchen führt Pferd an Zügeln

Farm oder Ranch?

Gerade in den USA liegt der Schwerpunkt der Reiseveranstalter von Farmstays auf Pferde- und Vieh-Ranches. Du kannst dich aber auch auf anderen landwirtschaftliche Betrieben wie Weingütern oder Getreidefarmen tatkräftig einbringen. Auf einer Ranch steht die Arbeit mit Tieren im Vordergrund, mit Herden zusammentreiben, Zäune flicken und Tiere füttern. Auf einer Farm kümmerst du dich eher um  Landwirtschaft im Allgemeinen.

Voraussetzungen und Unterkunft

Eine ideale Voraussetzung für ein Ranchstay ist, wenn du bereits reiten kannst und dich mit Pferden auskennst. Generell sollte man für Farmarbeit körperlich belastbar sein und keine Arbeit scheuen. Unterkunft und Verpflegung sind meistens im Gesamtpaket des Anbieters inbegriffen. Du wohnst mit der Familie zusammen im Haupthaus oder in einem separaten Gebäude auf dem Gelände.  Grundsätzlich ist Farmarbeit im Rahmen von Work and Travel als Volunteer, als Praktikant oder als Tourist möglich. Beachten solltest du hier die unterschiedlichen Visa-Voraussetzungen!

Programme

>> Farm- und Rancharbeit in den USA

>> Volunteering mit Pferden in den USA

Alternative: Freiwilligenarbeit in den USA

Volunteering in den USA wird von verschiedenen Freiwilligenarbeit-Organisationen angeboten. Du engagierst dich als Freiwilliger in einem von dir gewählen Einsatzbereich und leistest einen entsprechenden Beitrag für ein Projekt. Die typischsten Einsatzbereiche für die USA sind der Tier- und Naturschutz. Auf  der nachfolgenden Seite findest du eine Übersicht mit Volunteer-Projekten in den USA, für die aktuell freiwillige Helfer gesucht werden.

>> Freiwilligenprojekte in den USA

>> Eine weitere tolle Möglichkeit das Ranchleben in den USA kennenzulernen ist WWOOF in den USA!

Comments (47)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Serkan Cihan sagt:

    Hallo,
    Ich interessiere mich sehr für die Farm und Rancharbeit.
    ich würde gerne im Februar 2015 anfangen wenn es gehen würde.
    MfG

  2. Enya Buchenau sagt:

    Hallo,

    eine Freundin und ich würden gerne im September 2015 in die USA fliegen zum Work and Travel. Ist das mit dem J1 Visum in der Zeit möglich? Wenn ja, bleibt uns nur noch die Ranch- und Farmarbeit als Auswahl?

    Mit freundlichen Grüßen

    Eileen und Enya

  3. Samuel Quirin sagt:

    ich würde gerne ein Jahr in der USA auf einer Ranch arbeiten. Wo kann ich mich bewerben? Ich interessiere mich auch für ein freiwilliges ökologisches Jahr in den USA. Vielleicht können Sie mir da auch Ansprechpartner nennen. Vielen Dank
    Mit freundlichen Grüßen
    Samuel Quirin

  4. Lisa Wucherer sagt:

    Hallo Leute!

    Ich suche und suche aber finde so schwer. Ich habe schon 2012 auf einer Ranch in Kanada gearbeitet, allerdings für Kost und Logis. Ich würde dasselbe gerne 2015 in den USA machen, allerdings glaube ich nicht, dass ich mir ein paar Monate ohne jeglichen Verdienst noch einmal leisten kann (immerhin Flug usw.).
    Weiß also irgendjemand wo ich bezahlte (auch gering) Rancharbeiten finden kann?

    DANKE!

    • Laura sagt:

      Hallo Lisa,
      die meisten Programme sind leider tatsächlich ohne Verdienst, sondern nur für Kost und Logis. Teilweise musst du sogar dafür bezahlen. Hast du vll. ein Studium/Ausbildung in der Landwirtschaft absolviert? Dann könntest du dich für ein Praktikum auf einer Farm bewerben. Ansprechpartner wär hier zum Beispiel der Deutsch Bauernverband und zwar genau das Refarat für internationalen Praktikantenaustausch.
      Versuch dort doch mal dein Glück!!
      LG, Laura

  5. Rafael Przyrembel sagt:

    Guten Abend,

    können Sie mir Anbieter für Farmarbeit, wenn möglich für 12 Monate, nennen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Rafael Przyrembel

  6. Irene sagt:

    Hallo,
    ist es nötig, ein work and travel visa zu beantragen, wenn man nur wwoofen möchte? Oder gibt es auch ein Visum, wenn ich jetzt bald schon im Frühling in den USA arbeiten möchte und nicht erst im Sommer?

    Liebe Grüße

    • Laura sagt:

      Hallo Irene,
      du kannst theoretisch mit einem ganz normalen Touristenvisum wwoofen. Dann musst aber bei der Einreise deutlich machen, dass du als Tourist das Land bereist (nicht arbeitest/ wwoofst oder Freiwilligenareit leistest)… 😉
      LG Laura

  7. Annabell sagt:

    Ich würde gerne auf eine Pferderanch gehem. Wie kann man sich da denn anmelden oder mehr erfahren?

  8. Viona sagt:

    Hey,
    wie lange wäre so ein Ranchaufenthalt möglich? würde dies auch zu zweit gehen? welche Kosten kommen dabei auf mich zu? und kümmert sich diese organisation um einen Farmjob und um den transfer dorthin, bzw welche unterstützung bietet ihre Organisation oder kann ich vllt einen katalog bekommen? 🙂

    L.g. V.Moritz

  9. Niklas Imkamp sagt:

    Hallo Leute,
    Ich heiße Niklas und bin 21 Jahre alt. Ich würde gerne AB August/September gerne in die USA. Dort würde ich am liebsten eine Form von Work and Travel machen. Da es dies in den USA nicht gibt suche ich momentan nach Alternativen. Was könnt ihr mir diesbezüglich empfehlen? 🙂 🙂

  10. Mathis Nürge sagt:

    Hallo,
    ich würde mich für die Farmarbeit in den USA interessieren, doch da ich gelesen habe, dass man nach der Arbeit nur noch 30 Tage frei im Land reisen darf, würde es mich interessieren, ob es noch andere Möglichkeiten gibt,um entweder nur in den USA zu reisen oder um in den USA länger als 30 Tage zu reisen und auf einer Farm zu arbeiten. Ich hoffe der Satz war trotz der Länge verständlich. Ich würde nämlich schon sehr gerne länger als 30 Tage reisen, da ich noch gerne von San Francisco über Los Angeles vorbei an Las Vegas und dem Grand Canyon über die Route 66 bis nach New York reisen würde. Ich weiß, dass das mehr kosten wird, als ich auf der Farm verdiene. Aber aus diesem Grund fange ich jetzt schon an zu arbeiten und wollte dann eigentlich im März 2016 meine Reise beginnen.
    Vielleicht hat nun wer einen kleinen Überblick bekommen und findet eine oder mehrere Möglichkeiten für meinen Traum.
    freundliche Grüße von Mathis

    • Gila Lammers sagt:

      Hallo Mathis, ich verfolge einen ähnlichen Plan zur gleichen Zeit wie du (ab April 2016 für ca. 4 Monate auf einer Ranch zu arbeiten und dann wollte ich ca. 2 Monate die Westküste und Hawaii bereisen).Bist du mit deiner Recherche schon weiter gekommen? Vllt können wir uns dann mal austauschen. Freue mich, wenn du mir antwortest. LG Gila

    • Fabian Herbst sagt:

      Hallo Mathis,

      ich würde auch gerne im Sommer diesen Jahres ähnlich wie du durch die USA reisen wollen.
      Da du im März 2016 deine Reise beginnen wolltest, bist du jetzt bestimmt schon unterwegs. Wie hast du deine Reise nun geplant bzw. welche Möglichkeit hast du gefunden um in den USA zu Arbeiten und später noch länger durchs Land zu reisen?

      Wäre cool wenn du mir weiterhelfen könntest 😉
      Beste Grüße
      Fabian

  11. Noah sagt:

    Hi,

    habe das mal versucht nachzuschauen “ Work and Travel als Volunteer, als Praktikant oder als Tourist möglich. Beachten solltest du hier die unterschiedlichen Visa-Voraussetzungen!“, habe aber auf offiziellen Seiten tendenziell vom Gegenteil erfahren müssen. Woher beziehen Sie Ihre Informationen, sodass ich mich besser auf einen evtl. Besuch, Visumsantrag etc. vorbereiten kann?

    Viele Grüße

  12. Anna sagt:

    Hallo,
    ich lese überall immer nur Ranchurlaub und das ist genau das was ich nicht möchte. Ich möchte gerne arbeiten, mithelfen und Erfahrungen sammeln und kein Urlaub machen. Deshalb ist meine Frage: Gibt es so etwas? Auch was die Organisation angeht weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll, wo könnte ich Hilfe bekommen? Bis jetzt habe ich nur Angebote gesehen, wo ich ordentlich was bezahlen muss. Gibt es die Möglichkeit, dass man jeden Tag arbeitet und sich dadurch seine Unterkunft und Verpflegung verdient und man selbst die Kosten für Anreise trägt?
    Wenn mir jemand weiter helfen könnte, dann wäre ich sehr dankbar.
    Lieben Gruß
    Anna

    • Jane sagt:

      Hallo Anna,

      vielen Dank für deine Anfrage.

      Wenn du gegen Kost & Logis arbeiten möchtest, ist Wwoof (World Wide Opportunities on Organic Farms) bestimmt das richtige für dich.
      Für eine Gebühr von rund 30-40 $ registrierst du dich im Wwoof-USA Netzwerk und kannst dann direkten Kontakt zu Farmen aufnehmen. Dort arbeitest du im Schnitt 4-6 Stunden am Tag und bekommst als Gegenleistung Unterkunft & Verpflegung gestellt.

      >> https://wwoofusa.org/

      Ich hoffe, diese Info hilft dir weiter.

      Liebe Grüße,
      Jane

  13. Lin sagt:

    Hallo 🙂
    Ich bin gerade 30 Jahre alt geworden und interessiere mich für Farm- und Rancharbeit in den USA, für 3 bis 4 Wochen. Ich stehe in einem festen Arbeitsverhältnis in Deutschland und möchte meinen Urlaub dazu nutzen. Gibt es da überhaupt Möglichkeiten, für einen so kurzen Zeitraum? Darf ich überhaupt in den USA arbeiten wenn ich in Deutschland in einem festen Arbeitsverhältnis stehe?
    Wenn ich ausgereist bin, nach der Zeit des J1 Visum, darf ich dann 4 Wochen später wieder mit einem Touristenvisum einreisen und Urlaub machen?
    Liebe Grüße

    • Jane sagt:

      Hallo Lin,

      vielen Dank für deine Anfrage.

      Es gibt durchaus die Möglichkeit, auch nur für 3-4 Wochen Farm- und Rancharbeit in den USA zu leisten. Da Farmarbeit meist nicht vergütet wird, sondern gegen Kost & Logis stattfindet, brauchst du dir wegen deines Arbeitsverhältnisses keine Gedanken machen. Bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ist oftmals für Farmarbeit kein J-1 Visum nötig, da du kein Geld verdienst und somit auch ein Touristenvisum ausreicht. (Dies aber bitte mit der Organisation bzw. der Farm vor Ort gegenprüfen!) Grundsätzlich darfst du aber auch nach dem Aufenthalt mit dem J1 Visum wieder als Tourist einreisen.

      Farmarbeit-Programme für die USA findest du hier: http://www.farmarbeit.de/rancharbeit-usa.html
      Wenn du zum Beispiel Wwoofen willst (Wwoof = World Wide Opportunities on Organic Farms), also auf Bio-Höfen gegen Kost & Logis helfen willst, kannst du dich hier informieren: https://wwoofusa.org/

      Liebe Grüße,
      Jane

  14. Janine sagt:

    Hallo,

    2017 mache ich Abitur und würde danach gerne für ca 6 Monate in die USA gehen. Mich interessiert Rancharbeit sehr. Dennoch habe ich nie etwas gefunden. Meistens wird dies nur für ein paar Wochen angeboten und deswegen wollte ich mich erkundigen ob man Rancharbeit auch für einen längeren Zeitraum machen kann.

    Liebe Grüße
    Janine

    • Jane sagt:

      Hallo Janine,

      eine längere Aufenthaltsdauer ist bei der Rancharbeit leider nicht möglich. Das Touristenvisum, was in der Regel für einen Farmjob ausreicht, gilt normalerweise für 90 Tage und kann bis auf 180 Tage verlängert werden. Alternativen hierzu sind ein Aufenthalt als Au Pair (bis zu 2 Jahre) oder als Intern (Praktikant). Für letzteres musst du jedoch bereits eingeschriebene Studentin sein und mindestens im 2. Fachsemester studieren.

      Liebe Grüße,
      Jane

  15. Gila Lammers sagt:

    Guten Tag, ich möchte gerne nächstes Jahr für ca. 6 Monate (ca. April bis Oktober 2016) in die USA auf eine Pferderanch (bzw. ca. 4 Monate arbeiten und noch 2 Monate reisen). Ich bin Studentin. Ist es möglich, für 4 Monate auf einer Ranch zu arbeiten? Oft lese ich, dass es nur für einige Wochen geht. Und muss man zwingend alles über eine Organisation abwickeln? Kann ich mir nicht einfach selbst einen Job suchen und dann das Visum beantragen? Ich habe einen Bekannten in Montana, der mir bei der Jobsuche helfen kann. Was muss ich noch alles wichtiges beachten? Vielen Dank im Voraus.LG Gila

    • Jane sagt:

      Hallo Gila, wenn du als Touristin einreist (mit dem Touristenvisum) kannst du dich bis zu 90 Tage in den USA aufhalten. Jedoch ist es bis heute sehr umstritten, ob die Arbeit (nur gegen Kost & Logis) mit dem Touristenvisum wirklich gestattet ist. Ich empfehle dir deshalb den Weg über eine offizielle Organisation zu gehen oder zum Beispiel im Rahmen von Wwoof zu arbeiten. Mehr Infos dazu hier: https://wwoofusa.org/
      Liebe Grüße, Jane

  16. Lisa sagt:

    Hallo!

    Ich interessiere mich sehr für ein Farmstay in den USA oder Kanada ab September 2016. Gerne würde ich 6 Monate oder länger bleiben. Ich bin zur Zeit 19 Jahre alt. Ich schreibe Ihnen um eine gewisse Preisvorstellung zu bekommen.
    Ich hoffe auf Feedback

    LG
    Lisa

  17. Simon sagt:

    Hallo!

    Ich überlege gerade mir im nächsten Jahr eine Auszeit zu nehmen und würde da gerne für eine Zeit in den USA arbeiten, vorzugsweise auf einer Ranch/Farm.

    Gibt es für das Jahr schon konkrete Programme? Vorzugsweise sollte es ein Betrieb mit Tieren und vielleicht Direktvermarktung sein, ist aber nicht zwingend notwendig.

    Liebe Grüße
    Simon

  18. Svenja sagt:

    Hey,
    ich würde gerne nächstes Jahr März für 4 Monate in die USA und dort in einer Bar/Restaurant arbeiten ( habe bereits eine Zusage) Ich habe dieses Jahr erst mein Abitur beendet und somit noch keine Ausbildung oder Nachweis dass ich an einer UNI/FH eingeschrieben bin. Gibt es dafür irgendeine Möglichkeit ein Visum zubekommen?

    Liebe Grüße

    Svenja

  19. Alina Marten sagt:

    Guten Tag,

    Ich würde sehr gerne ab Juli 2016 auf einer Ranch in den USA arbeiten, wie es hier beschrieben ist, aber es wird angezeigt, dass im Moment kein Programm verfügbar ist. Woran liegt das? Gibt es vielleicht sehr ähnliche Alternativen?
    Liebe Grüße
    Alina

  20. Irina sagt:

    Hallo,
    Ich würde gerne nächstes 6-12 Monate in den USA work an Travel machen. Am besten auf einer ranch. Ost das möglich? Welches Visum benötige ich dann?

  21. Emel sagt:

    Hallo, wir möchten dieses Jahr im Oktober für 2-3 Wochen in die USA, mein Mann ist ein großer Fan der Amerikanischen Ranchs, ist es möglich das wir eine Woche daran teilnehmen könnten? Das wäre eine tolle Überraschung für mein Mann. Vielen Dank im vorraus schöne grüsse…

  22. sahra trützschler sagt:

    Hallo,
    Ich werde in 4 Tagen 18 und besuche die 11te Klasse eines Gymnasiums. Ich würde gerne mit meinem Freund work and travel auf einer Ranch machen. Optimal wäre es in den Sommerferien. Geht sowas?

    Mfg Sahra & Serhat

  23. Ann-Christin sagt:

    Hallo:)
    Ich würde gerne im Mai 2017 Rancharbeit in der USA machen. Mit welchem Visum kann ich das machen und wie lange wäre der Aufenthalt. Wenn ich das richtig verstanden habe, darf man mit dem Touristenvisum nicht arbeiten gehen. Work and Travel ist für mich ja nicht möglich, da ich nicht studiere. Welche Möglichkeiten habe ich nun um an dem Programm teilzunehmen und wird das Programm 2017 verfügbar sein ?

    Liebe Grüße

  24. Salome sagt:

    Hallo alle miteinander… 🙂 tut gut zu lesen, dass es anderen mit dem Thema genauso ergeht wie mir (20j) und meiner Freundin (19j)

    Wir würden sehr gerne ab März 2017 Für 3-4 Monate auf einer Ranch arbeiten und dabei unser „Urlaubsgeld“ verdienen, damit wir hinterher eine gemeinsame kleine Reise durch die USA unternehmen können. Allerdings höre ich nur von Praktika und au-pair.. Die Rancharbeit würde uns besonders interessieren. Beide reiten wir seit kindheit an und wir würden dadurch mehr von Arbeit mit Pferden in anderen Ländern erfahren. Nach dem Aufenthalt habe ich vor, einen Natural Horsemanship – Kurs in Deutschland zu besuchen um danach mit neuem Wissen meine Ausbildung zur Pferdewirtin zu starten. Daher die Fragen:
    1. Ist es möglich in der USA für mehrere Wochen/Monate auf einer Ranch zu arbeiten und dabei etwas Geld zu verdienen?
    2. Wenn ja, gibt es „Programme“ und „Organisationen“ die uns helfen, den Aufenthalt in der USA zu planen? 7
    3. Wie lange könnten wir nach der Arbeit auf einer Ranch durch die USA reisen (wegen visum usw..)

    Hoffe ihr könnt uns helfen und unsere Fragen beantworten,

    Viele Liebe Grüße Salo & Isi ;D

  25. Berit Proske sagt:

    Hallo 🙂

    Ich wollte gerne nächstes Jahr ein Ranchstay in den USA machen, wobei es mir egal ist, ob bezahlt oder unbezahlt. Was mir jedoch wichtig wäre, dass das ganze Programm mehr als 3 Monate geht und ich mit Pferden arbeiten kann.
    Leider habe ich bis jetzt noch nicht wirklich was gefunden, ich wollte mal anfragen, welche Möglichkeiten ich habe.
    Alternativ käme auch Kanada für mich infrage.

    Liebe Grüße

    • Jane sagt:

      Hallo Berit, in den USA ist ein Farmaufenthalt für mehr als 3 Monate nur dann möglich, wenn du das Touristenvisum um weitere 90 Tage vor Ort verlängern lässt. Jedoch ist es grundsätzlich schwierig, da Farmarbeit offiziell als „Arbeit“ gilt und du demnach mit einem Touristenvisum eigentlich nicht arbeiten darfst. Auf Nummer sicher gehst du hingegen mit Farmarbeit in Kanada, hierfür empfehle ich dir folgendes Programm: http://www.work-and-traveller.de/work-and-travel-kanada/rancharbeit-kanada Dieses kannst du auf Anfrage auf bis zu 6 Monate verlängern. Liebe Grüße, Jane

  26. Sabrina Kälberer sagt:

    Hallo,

    ich hab da mal eine Frage, auf die ich bei meiner Recherche immer wieder gestoßen bin: Und zwar wird auf allen Seiten (so auch hier) ja immer wieder betont, dass es das klassische Work & Travel in den USA nicht gibt.
    Aufgefallen ist mir, dass hier immer wieder davon gesprochen wird, dass man doch mit dem Touristenvisum woofen gehen soll. Laut der amerikanischen Botschaft ist dies jedoch nicht legal, da keinerlei Arbeit (auch nicht die im Austausch gegen Kost und Logie) aufgenommen werden darf. Für jede legal aufgenommene Arbeit in den USA benötigt man mindestens das J1-Visum (laut des amerikanischen Konsulats).
    Jetzt stelle ich mir die Frage, wie es denn jetzt wirklich ist? Wer hat denn nun Recht?
    Natürlich würde ich mir auch lieber das J1-Visum sparen, da ich ungerne die gesamte Zeit bei nur einem Arbeitgeber arbeiten möchte und außer den Summercamp-Jobs eh nicht anderes für mich in Frage kommt.
    Daher wäre Farmarbeit das ideale für mich aber ich möchte auch nicht in die Illegalität abrutschen und im schlimmsten Fall die Ausweisung und ein lebenslanges Einreiseverbot riskieren…Das alles hat mich jetzt doch ziemlich verwirrt und für eine Antwort wäre ich dankbar!

    LG Sabrina 🙂

  27. Melanie sagt:

    Hallo,
    bei work and travel werden nur Programme angeboten, die ein paar Wochen gehen und extrem teuer sind.. Wie kann man hier ein komplettes Auslandsjahr buchen? Kann mir jemand noch andere Internetseiten empfehlen? Bevor ich irgendein Programm buche, möchte ich schließlich wissen, wo genau die Ranch ist und Kontakt mit der jeweiligen Familie aufnehmen. Mir fehlen hier ein paar mehr Informationen… Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Gruß Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.