Hawaii – Der „Aloha State“ Inselkette, die vor allem bei Naturliebhabern beliebt ist

mit Buchstaben gelegter Name: Hawaii

Die Inselkette Hawaii ist vor allem ein Paradies für Surfer. Aber auch für Naturliebhaber und Abenteuerlustige bietet sie jede Menge. Hier ist es ganzjährig warm. Insgesamt besteht Hawaii aus sehr vielen Inseln, von denen sechs zugänglich für Touristen sind und acht bewohnt. Besonders für Freiwilligenarbeit eignet sie die Inselkette, auf der man Begegnungen mit der Natur der besonderen Art haben kann, so wie es weltweit nur an einigen Orten möglich ist.

Sehenwürdigkeiten

Vulkane

Lava sprudelt aus einem Vulkan

Vulkane gibt es auf Hawaii jede Menge. Einige kann man sogar in Aktion erleben. Dieses Erlebnis kann man weltweit nur sehr selten erleben. Insgesamt gibt es zur Zeit drei aktive Vulkane: Die Vulkane Maunaloa und Kilauea befinden sich im Hawaii Volcanoes National Park, der dritte Vulkan ist ein Unterwasservulkan mit dem Namen Loihi.

Honolulu

Tänzerinnen, die grün gekleidet sind in Hawaii

Honolulu ist die Hauptstadt Hawaiis und befindet sich in O’ahu. Hier ist es immer warm, auch die Wassertemperatur beträgt selbst im Winter um die 24 Grad. Ein wahres Paradies für Surfer. Zu sehen gibt es hier zum Beispiel den Aloha-Tower mit einem  Freiluftmark oder Kapahulu, ein kleines Viertel mit einzigartigen Läden und Spezialitäten der hawaiianischen Küche.

Haleakala Nationalpark

Der Nationlpark liegt auf der Insel Maui in Hawaii. Der Haleakala, dieser Name bedeutet „Haus der Sonne“, ist ein ruhender Vulkan, bestehend aus einem riesigen Krater. Der Park ist auf Grund von wunderschöner Natur sehr beliebt bei Touristen und es gibt zahlreiche Wanderwege mit Panoramaausblicken. Neben unberührter Natur kann man hier auch das Glück haben auf das ein oder andere gefährdete Tier zu stoßen, zum Beispiel auf die hawaiische Gans.

Hawaii Tropical Botanical Garden

Ein Naturwunder ist sicher auch der botanische Garten Hawaiis, in dem es unter anderem wunderschöne Wasserfälle zu sehen gibt. Aber auch eine große Vielfalt an tropischen Planzen wie Ananaspflanzen und Orchideen.

Wusstest du? In dem Park können sogar Hochzeiten stattfinden.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

>> Mehr Infos zu Hawaii auf Wikipedia

>> Unsere Top-Tipps für Florida

>> Tipps zu Texas


Special: Das kostenlose Orientierungsstudium der IUBH als dein Karriereboost während deiner Auslandszeit

Kommentare (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Elly sagt:

    hi ich habe keine Bestätigung, BZW kein Transaktionnummer? was soll ich denn tun?

  2. Enrico Boles sagt:

    Hallo, wie sieht es aus wenn man Beruflich bedingt in die USA ziehen will, aber nicht einer Firma oder Unternehmen angehört.
    Ich möchte nämlich nach Atlanta, Los Angeles oder Dallas um an meiner Musik zu arbeiten.
    Geht es das man dort hinzieht und im Prinzip nur einfach ein Jahr dort lebt und dort arbeitet?

  3. Jesse Stöppke sagt:

    Hallo, ich bin 40 Jahre alt und suche work and travell in den USA. Habt Ihr auch solche Angebote für Leute ab 40 ?
    PS: Bitte um Antwort.

  4. Castillo del Pino, Claudia sagt:

    Zu dem Punkt habe ich eine Frage: Studieren
    Als Au Pair belegst du Kurse deiner Wahl an einer Uni oder einem College in deiner Nähe. Deine Gastfamilie steuert dazu $500 bei.

    Ist es erlaubt sich einen eigenen Kurs seiner Wahl der aber jetzt nicht ein beliebiger english Sprachkurs ist sondern zum Beispiel Nursing? Ich bin als Krankenschwester hier tätig und würde dann gerne dort kurse zum weiterbilden belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert